Bei idealem Reisewetter erreichte die Reisegruppe am Vormittag das Museum. Dort herrschte reges Treiben, denn am gleichen Tag fand auch das Treffen der Unimog-Freunde Deutschland statt. Das hatte den Vorteil, dass neben den Museumsexponaten weitere 730 Unimog-Fahrzeuge zu sehen waren. Dieser Fahrzeugtyp wurde von 1953 bis in die neunziger Jahre im Daimlerwerk Gaggenau gebaut. Mit einer Vielzahl von Ausstattungsvarianten der Typenreihen, konnten diese Grundgeräte für jeden erdenklichen Einsatz aufgerüstet werden. Zur Verwendung kamen diese dann hauptsächlich in der Land- und Forstwirtschaft, im Straßendienst, bei der Bundeswehr und im Transportgewerbe.

Am Nachmittag wurde das Schloss Rastatt (erb. 1697-1705) besichtigt. Dieses Schloss hatte seinen Höhepunkt 1817, als dort der "Rastatter Frieden" beschlossen wurde. Bald danach starb die badische Linie der Fürsten zu Baden aus und das Inventar wurde an die Erben verteilt. Das Schloss wurde mit wechselnden Besitzern anderweitig genutzt, bevor es in den Besitz des Landes Baden kam. Der Vorteil war, dass das Schloss nie zerstört wurde und die Bausubstanz, fast gänzlich, bis Heute erhalten blieb. Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer war gut gesorgt und mit dem Eindruck eines schönen Tages erreichte man am Abend wieder Heilbronn. 

KHS

DVS Reisegruppe vor dem Rastatter Schloss
(Foto: K. Sinn)

   Weitere Bilder

weiter